Menü öffnen

Kottenforst: Ist unser Wald in Gefahr?

Dienstag, 29. Mai 2018, 17.00 – 18.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Rulandsweg (erster Parkplatz hinter dem Ortsausgang Bonn-Röttgen in Richtung Meckenheim rechts)

Ist der Klimawandel bereits im Kottenforst angekommen?

Forstdirektor Uwe Schölmerich, Leiter des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft, merkt schon jetzt erste Anzeichen des Klimawandels im Kottenforst. Durch mildere und feuchtere Winter, zunehmende Stürme und Gewitter und Temperaturen im Sommer bis zu 40 °C sind im Kottenforst kleinere und größere Kahlflächen entstanden. Die besonders sturmanfälligen Fichten könnten komplett verschwinden. Dafür werden jetzt Stieleichen, Winterlinden und Hainbuchen gepflanzt. Außerhalb von Naturschutzgebieten werden Fichten auch durch Tannen und die nicht heimische Douglasien ersetzt. Wie kann die Zukunft des Waldes in Zeiten des Klimawandels aussehen?

Unser Wald verändert sich

Wir laden Sie ein, sich mit Forstdirektor Uwe Schölmerich auf Spurensuche zu begeben: Wo sind die Auswirkungen des Klimawandels im Kottenforst sichtbar? Wie reagiert das Forstamt auf den Klimawandel? Was können wir selbst tun, um unseren Wald auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten genießen zu können?

Kosten & Anmeldung

Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Für die bessere Planung bitten wir um eine vorherige Anmeldung

Weitere Infos

Francis Hugenroth
Tel. 0228 / 20161-12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Foto: Axel Vogel

Verbundkoordination

Verbundpartner

Partnerstädte

Förderer