Menü öffnen

Crowdmapping – gemeinsam dem Klimawandel trotzen

Wo gibt es in Bonn, Bochum und Gelsenkirchen Beispiele für Grüne Oasen, schattenspendende Alleen, entsiegelte Plätze oder begrünte Gebäude? Solche Orte sind hervorragend geeignet, um Klimaauswirkungen wie Starkregen, Trockenheit und Hitze zu puffern. Auf unserer Crowdmapping-Karte kann sie jeder eintragen – ebenso Orte, wo es noch grüner werden sollte.

Beim Crowdmapping kann sich jeder beteiligen und aktuelle Daten online in die öffentliche Karte eintragen. Dadurch wird mehr und mehr sichtbar, wie weit die Stadt schon an den Klimawandel angepasst ist. Wer mitmacht, fühlt vielleicht die angenehme Wirkung von Bäumen, Wiesen und begrünten Fassaden auf das Stadtklima – oder auch die unangenehme von nacktem Beton und Asphalt: Einfach in der Karte markieren und Stichwörter dazu abspeichern. Es ist außerdem möglich, Orte mit Handlungsbedarf und kreative Ideen einzuspeisen.

Zur Crowdmapping-Karte

Welche Straßen und Plätze sind schon gut für den Klimawandel gerüstet, und wo sollte es grüner werden? Hier gibt es die Beschreibung, wie die Onlinekarte für das Crowdmapping funktioniert.

Verbundkoordination

Verbundpartner

Partnerstädte

Förderer